Tag der Umwelt

 

Am 05.06. war der internationale Tag der Umwelt, oder auch „Weltumwelttag“ genannt.
Auch die Haller GRÜNEN waren auf dem Markt mit einem Stand vertreten. Das Thema war zum einen der weltweite Anstieg der CO2 – Konzentration in der Atmosphäre, was durch Frank Winter besondere Erläuterung bekam.

Zum anderen bestand die Möglichkeit des Bastelns eines Insektenhotels.

Die CO 2 – Konzentration in der Atmosphäre unserer Erde ist nun auf 411.89ppm  angestiegen. Zu Beginn der Industrialisierung lag sie noch bei ca. 318ppm. Die aktuellen Messwerte stammen vom Mauna Loa Observatoy und wurden am 26. 05. diesen Jahres erhoben. Gleichermaßen korrelieren die 5 wärmsten Jahre seit den menschlichen Aufzeichnungen mit diesen werten, sie befanden sich alle innerhalb der letzten 8 Jahre und auch 2018 scheint sich hier einzureihen… CO2 ist ein treibhauswirksames Gas, welches zur weltweiten Erwärmung beiträgt. Daher kann man den Anstieg vom CO2 auch als die „Fieberkurve“ der Erde bezeichnen. Wir alle müssen umdenken.

Den neuen „Hoteliers“ sei folgendes empfohlen:

Hängen/positionieren sie das Insektenhotel an einen warmen, möglichst sonnenbeschienenen Platz. Achten sie auf eine Neigung, die den korrekten Wasserabfluss gewährleistet, denn sonst kann im inneren schnell Schimmel entstehen, der die Bewohner tötet. Wichtig ist auch gut erreichbare Nahrung in Form von nicht gefüllten, nektarreichen Blüten. Z.B.: Blütengehölze, Stauden, Minzen, Brennnesseln, Obstbäume… Sehen sie von der Kirschlorbeerhecke ab. Sie ist, was Insekten betrifft, beinahe eine tote Zone. Achten sie auf eine Blütenabfolge und lassen sich nicht nur von der jeweils aktuellen Blütenpracht in Gartencentern und Baumärkten blenden. Blühen sollte es möglichst von Februar bis Oktober. Laubhaufen (z.B. unter Bäumen und Hecken) bieten zudem Insekten und Kleintieren Schutz, die nicht Hotelgast sein wollen. Die Insektenpopulationen sind erschreckend weit zurückgegangen, Gründe gibt es viele. Daher ist jeder einzelne kleine Schritt hier ein Großer.

Das ist ein Beitrag, vielleicht erscheint er ihnen nur gering. Aber schauen sie genau hin: es wird brummen, summen und krabbeln.

Und wenn es das tut, dann werden auch die Vögel dankbar sein!

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.