Baum des Jahres gespendet


Wie immer im Frühling, spenden die GRÜNEN unserer Stadt einen Baum – den Baum des Jahres, was in diesem Jahr die Flatterulme ist. Der Standort ist am Friedhofsrand, am östlichen Teil des alten Busbahnhofes. Der Barcode am Schild des Baumes leitet weiter zu mehr Informationen.

Baum des Jahres 2019 ist die Flatter-Ulme. Dieser in Deutschland früher weit verbreitete Baum ist rar geworden, da er als wasserliebender Baum Flussbegradigungen und Trockenlegungen von Feuchtgebieten zum Opfer gefallen ist. Allerdings eignet sich die Flatterulme auch als Parkbaum, da sie anspruchslos ist und eine prächtige Insektenweide bietet.


Im Rahmen dieser Aktion stellt der im März gewählte Vorstand traditionell seine politischen Ziele für Halle vor.

„Der Haller Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen wird sich auch weiterhin für die Belange von Mensch und Natur in Halle einsetzen. Orientierungsgrundlage bilden für uns die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, das Pariser Klimaschutzabkommen und nicht zuletzt die Maßnahmen aus ISEK und IKEK. Daraus leiten wir für Halle die Folgendes ab:


• Versorgung der städtischen Gebäude mit erneuerbaren Energien bis 2030, mehr Energie vor Ort erzeugen (in Kooperation mit der TWO)

• Vorrang für den ÖPNV, Fußgänger und Radfahrer; Autoverkehr sinnvoll dekarbonisieren

• Grünflächen schonen, weiterentwickeln und bewahren; Bauflächen maßvoll entwickeln

• Nachhaltiger Umgang mit städtischen Finanzen (nachfolgende Generationen entlasten)

• Moderne Schulen vorhalten, in denen Kinder gerne lernen (Neubau in Gartnisch)

• Sportstätten und Jugendzentrum zeitnah bauen (Masch)

• Halle als Stadt des Miteinanders der Kulturen fördern ( Halle ist weltoffen)


Vorstand und Fraktion von Bündnis90/DieGrünen werden auch im kommenden Jahr nicht aufhören, mit Anträgen den Wandel der Stadt in die beschriebene Richtung voranzutreiben.

Ein Jahr vor der nächsten Kommunalwahl werden wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern aktiv und ideenreich die Zukunft von Halle mitgestalten.“ – So Frank Winter, Ortsverbandssprecher

Beitragsbild – Personen (v. links):
Lea Witteborg (Beisitzerin), Dieter Jung (Beisitzer), Ingetraud Beckebanze (Schriftführerin), Wilfried Zäpernick (Kassierer), Frank Winter (Ortsverbandssprecher), Ingried Diekmann – Vemmer (Beisitzerin), Michael Kolbe (Beisitzer), Hasan Akpinar (Stellvertr. Sprecher, Beisitzer) es fehlt: Jochen Stoppenbrink (Beisitzer)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel