GRÜNE starten Critical mass

Am Freitag, 20. 09. werden wir GRÜNEN um 17:00 am Ronchinplatz in Halle mit dem Fahrrad, nach der Fridays For Future Demo, eine Critical mass starten!


komm mit Deinem Rad zum Ronchinplatz in Halle/Westfalen und lass uns gemeinsam eine zufällige Tour durch die Stadt drehen…
jetzt fragst Du Dich vielleicht, was das sein soll, so eine critical mass, warum sie stattfindet.

Im Grunde ist das eine Aktionsform von nicht motorisierten Verkehrsteilnehmern, dabei vorwiegend Radfahrern.
Mittlerweile eine weltweite Bewegung.
Man trifft sich, scheinbar zufällig, in möglichst großer Zahl, um dann über einen Zeitraum hinweg irrational, unkontrolliert und ziellos durch die Stadt zu fahren.


Diese plötzlich auftretende, große Menge von Radfahrern soll auf den Radverkehr als eine individuelle Verkehrsform aufmerksam machen.
Die motorisierten Teilnehmer des Verkehrs werden von der Menge der Radfahrer auf Augenhöhe gedrängt, auf das Recht, den gleichen Verkehrsraum zu nutzen, nicht überlegen zu sein, gestossen.
Das Rad und seine Fahrer haben Rechte!

Somit ist die critical mass im Grunde auch eine gewisse Form der Demonstration, auch wenn die Definitionsansätze hier unterschiedlich aufgefasst werden. Denn entgegen der klassischen Form einer organisierten Demo mit Plakaten, Reden und Kundgebungen ist sie auch nicht genehmigungspflichtig.
Zumal sie auch keinen Verantwortlichen oder zentrale Orginastion hat. Sie trifft also im Rahmen ihrer Aktivität keine politischen Aussagen bzw. ausgerufenen Forderungen…

Es gibt jeweils lediglich einen Aufruf, also maximal einen Initiator.
Dieser Aufruf erfolgt oft online, per Flyer oder Mundpropaganda.
Z.B. auch auf der Seite untenstehenden Links, der über critical masses in Städten von A – Z informiert.

Du fragst Dich jetzt, ob das alles eigentlich wirklich legal ist?
Verboten ist es in jedem Fall nicht:
Die Straßenverkehrs-Ordnung jedenfalls erlaubt die Bildung eines so genannten Fahrrad-Verbandes ab 16 Radfahrerinnen in § 27 StVO.
Solange man sich nicht „demonstrierend“ verhält, also zum Beispiel die Trillerpfeife, das Megaphon oder ein Transparent auspackt, ist alles im grünen Bereich, da nicht genehmigungspflichtig.
Oft begleitet sogar die Polizei die Aktion, um die generelle Verkehrssicherheit zu gewähren.

Die erste critical mass fand 1992 in San Francisco statt.
Der Begriff selbst entspringt dem Film „Return of the scorcher“.
Dieser handelt von der Kultur des Radfahrens (bikerkultur) in China, verglichen mit der in den Niederlanden und den USA.
Vielfach werden diese Fahrten auch durch den ADFC unterstützt.

Weitere Infos, bzw. masses findest Du hier:



2 Kommentare

  1. Klara

    Hallo liebe Grüne,

    ein kleiner Hinweis: der Link unter eurem Beitrag führt zur FFF Halle an der Saale.
    Ich würde mir ein paar Infos zur FFF Demo wünschen.

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel