Soziales und Generationen

Generationen

Unsere Gesellschaft wird älter und bunter. Der demographische Wandel stellt uns vor neue Herausforderungen. Diese wollen wir annehmen und uns schon jetzt darauf vorbereiten.

Wir GRÜNE wissen, dass

  • immer mehr ältere Menschen Pflege und Betreuung brauchen
  • immer mehr Menschen von Armut bedroht sein werden
  • immer mehr Alleinerziehende auf Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Mehrfachbelastungen angewiesen sind

Es ist Aufgabe der Kommune, hier notwendige Rahmenbedingungen zu schaffen. Dafür setzen wir uns ein. Wir setzen uns für Bezahlbare generationengerechte Wohnformen und Grünanlagen ein.

Das Generationennetzwerk in Halle bietet vielen Menschen Beratung und Hilfe rund um das immer wichtiger werdende Thema „Älter werden“ in einer sich wandelnden Gesellschaft. Dieses Netzwerk leistet seine Arbeit konkret, kompetent und unbürokratisch. Die Familienzentren und das Mehrgenerationenhaus bieten vielfältige Angebote und Unterstützungen, die erhalten werden müssen.

In den Familien setzen wir uns für eine aufsuchende Unterstützung und für eine gezielte Unterstützung Alleinerziehender ein. Der in Halle etablierte Besuchsdienst bei Eltern mit Neugeborenen verfolgt das Ziel, die Willkommenskultur in unserer Stadt zu verstärken, sowie frühzeitig Problemlagen zu erkennen und schnelle Hilfestellung zu gewähren. Wir begrüßen, dass der Kreis im Rahmen des Frühwarnsystems bei 30 Prozent der Familien einen zweiten Besuch durchführen will, um auch über die ersten Wochen hinaus den Familien mit ihren kleinen Kindern bei Bedarf Hilfe zukommen zu lassen. Wir setzen uns für unterstützende und unbürokratische Hilfen in allen Lebenslagen der Familien ein.

In das Soziale investieren

Ein Leitsatz GRÜNER Politik ist es, den Menschen eine Stimme zu geben, die ihre Rechte nur sehr schwer selbst vertreten können.

Den demografischen Wandel aktiv gestalten

jung und altDer demografische Wandel der Gesellschaft gibt uns immense Aufgaben auf, eröffnet aber auch Chancen auf ein Miteinander von Alt und Jung im Alltag. So könnten z.B. Senioren und Alleinerziehende in innovativen, Generationen übergreifenden Wohnformen miteinander leben, können sich austauschen und voneinander lernen. Durch Ausbau auch des betreuten Wohnens wollen für ein würdiges Altwerden in Halle sorgen.

Pflegebedürftige müssen ihren Umständen gemäß wohnen können. Die häusliche Pflege durch Angehörige sollte besonders wertgeschätzt und unterstützt werden.

Zugleich ist eine weitere Förderung des Ehrenamtes unersetzlich. Gerade vitale ältere Menschen können und wollen viele, gesellschaftlich wertvolle Aufgaben übernehmen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.